BOSCH-CDHK “LOGISTICS CONNECTS“ DAY 2018

Am 30. Mai 2018 fand am CDHK der Bosch-CDHK „Logistics Connects“ Day 2018 statt. An der ganztägigen Veranstaltung nahmen über 150 Besucher, darunter mehr als 50 Vertreter von Bosch, teil. Die Veranstaltung wurde durch Prof. Wu Zhihong, chinesischer Vizedirektor des CDHK eröffnet. Am Vormittag referierte Prof. Dr. Karl Nowak, Präsident des Zentralbereichs Einkauf und Logistik der Robert Bosch GmbH, in der Deutschen Bibliothek zum Thema „Why and how to digitalize the supply chain?“. Prof. Nowak, seit 2014 Gastprofessor der Tongji Universität, erläuterte in dem gut zweistündigen Vortrag Boschs gegenwärtige Bestrebungen im Bereich Digitalisierung. Die Digitalisierung spielt eine herausragende Rolle im Wirtschaftsleben und ist eines der Fokusthemen bei Bosch. Die Verfügbarkeit von (Echtzeit-) Daten über die gesamte Lieferkette hinweg erhöht die Transparenz und ermöglicht hierdurch eine verbesserte Kooperation zwischen allen Beteiligten. Innovationen und Methoden im Themenfeld der Digitized Supply Chain verbessern nicht nur die Effizienz, sondern auch die Agilität und Widerstandsfähigkeit von globalen Supply Chains. Der Vortrag stieß auf großes Interesse bei den anwesenden Praktikern und Studierenden und es ergab sich eine angeregte Diskussion mit zahlreichen Fragen. Insbesondere der Einfluss der Digitalisierung auf das Anforderungsprofil von zukünftigen Mitarbeitern und die Mitarbeiterführung wurden intensiv diskutiert.

Im Anschluss an das Mittagsbuffet, bei dem die Diskussion zur Digitalisierung in persönlichen Gesprächen weiter vertieft wurde, wurden die Teilnehmer durch Stephan Bietz (Bosch Vice President Corporate Logistics Asia Pacific) und Thomas Willems (CDHK Vizedirektor) zur zweiten Hälfte der Veranstaltung begrüßt. Herr Willems stellte den anwesenden Besuchern das CDHK vor, welches in diesem Jahr 20-jähriges Jubiläum feiert.

Prof. Ma Xiaofeng, Professor für Control Science and Engineering an der Tongji Universität und Leiter des Suzhou Tongji Blockchain Research Institute (STBRI) in Suzhou, referierte anschließend zum Thema „Blockchain development in China“. Prof. Ma ist ein ausgewiesener Experte in Forschung und Anwendung von Blockchain-Technologie und stand dem Auditorium Rede und Antwort.

Danach stand der im CDI stattfindende Bosch-CDHK Marketplace auf der Agenda. An fünf durch Bosch organisierten Ständen präsentierten Unternehmensvertreter aktuelle Projekte zu den Themen Supply Chain Digitalisierung, Industrie 4.0, Smart Society und Smart Factory. Darüber hinaus konnten sich die anwesenden Studierenden zu aktuellen Karriere- und Einstiegsmöglichkeiten am eigens dafür eingerichteten Bosch HR-Stand informieren. Der Marketplace wurde durch zwei CDHK-Stände ergänzt. Prof. Lin Song, Inhaber des Lehrstuhls für Entwicklungsmethodik und Produktzuverlässigkeit präsentierte zwei intelligente Maschine “Memory Type Track Generator” und “Linear Driven Intelligent Manipulator“.  Darüber hinaus organisierte der Bosch-Lehrstuhl für Global Supply Chain Management einen Stand. Die durch den Lehrstuhl betreuten Studierenden präsentierten ihre Ergebnisse zur Auswirkung der Blockchain-Technologie auf die Luftfrachtindustrie, die sie bei der Teilnahme am diesjährigen „jettainer think-a-thon“ im Rahmen der Logistikmesse „transport logistic China 2018“ in kleinen Gruppen erarbeitet haben.

Pascal Wolff