Forschung

Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls:

  • Digitaler Mobilfunk
  • Wireless LAN
  • Cross-Layer Design and Optimization of Wireless Networks
  • Digital Video Broadcasting
  • Echtzeitfeldbussysteme
  • Digitale Bildverarbeitung

Bisherige und laufende Forschungsprojekte:

Planning of Hangzhou Intelligent Transportation Information Platform
Finanzierung: Hangzhou Transport Research Center
Laufzeit: 2008 – 2010
Leiter: CHEN Xiaohong
Mitarbeiter: GE Wancheng, CHEN Kangli, DONG Luo

Development of NC Systems for Machine Tools
Finanzierung: Shenyang Machine Tools Group
Laufzeit: 2008 – 2009
Leiter: FAN Liuqun
Teilprojektleiter: GE Wancheng
Mitarbeiter: LI Zhaoquan, CHEN Kangli, GU Chenqin, LV Richang

Robust and efficient radio communication systems for systems beyond 3G
Finanzierung: Österreichischer Austauschdienst, Chinesisches Ministerium für Forschung und Technologie
Laufzeit: Jan. 2007 – Dez. 2009
Leiter: GE Wancheng, Andreas Springer (Universität Linz)
Mitarbeiter: LI Zhaoquan, CHEN Kangli, FENG Yu

Um eine hohe Datenübertragungsrate zu erzielen, hat man für „Long Term Evolution“ (LTE) of UMTS (Universal Mobile Telecommunication System) einen neuen Standardizierungsprozess gestartet. Ziel ist die Datenrate von 100Mbps (downlink) und 50 Mbps (uplink) zu erreichen. Einige Verfahren für die Luftschnittstellen sind unter Betracht. Die aussichtsreichste Verfahren sind OFDMA für Downlink und SC-FDMA für Uplink. Diese Verfahren werden in diesem Projekt untersucht und verbessert.
Das Projekt ist eine internationale Kooperation. Schwerpunkte des Lehrstuhls für Kommunikationsnetze sind die Simulation für single-carrier transmission with frequency domain equalization and OFDMA, und DSP/FPGA-Programmierung. Die Universität Linz ist hauptsächlich für RF-front-end, RF-Messungen, Systemmodellierung, und OFDMA-Receiver zuständig.

Research on Broadband Wireless Communication Technology for City Early Warning Airplanes
Finanzierung: Tongji-Universität
Laufzeit: Jan. 2006 – Dez. 2007
Leiter: GE Wancheng
Mitarbeiter: LI Zhaoquan, CHEN Kangli, WANG Zhenyu, TANG Haihui

Mit den öffentlichen Mobilfunknetzen wird ein drahtloses Übertragungssystem für die Bild- bzw. Videodaten vom Überwachungsflugzeug zum Dienstzentrum ausgearbeitet. Der Schwerpunkt ist die Realisierung des Übergangs vom Mobilfunknetz zum Internet und die Implementierung des Mobilfunkübertragungssystems mit Mehrkanälen. Um die Datenverarbeitung zu beschleunigen, wird der DSP-Prozessor eingesetzt.
Das Projekt ist ein Teilprojekt des Projekts „City Early Warning Airplanes“, das unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. WANG Lei von der Fakultät für Luft- und Raumfahrt der Tongji-Universität koordiniert wird.

Video Surveillance for Intelligent Traffic Management
Finanzierung: United Technology, USA
Laufzeit: Jan. 2005 – Dez. 2009
Leiter: LIU Fuqiang (Fakultät für Informations- und Nachrichtentechnik der Tongji-Universität)
Mitarbeiter: GE Wancheng, CHEN Kangli

Schwerpunkte des Projekts sind die Datenerfassung und -übertragung für Intelligent Transportation Systems (ITS). Unterstützt von den Videobildern, werden Traffic flow statistics, license number recognition, vehicle overspeed detection, breakthrough detection, traffic behavior analysis durchgeführt. Dabei wird ein GIS-Platform für Mobile GIS, WebGIS, und Histroy Data Surport aufgebaut.
Das Projekt ist eine internationale Kooperation. Schwerpunkte des Lehrstuhls für Kommunikationsnetze sind Bild- bzw. Videoverarbeitung.

Robust and Efficient Radio Systems for Very High Data Rates
Finanzierung: Österreichischer Austauschdienst, Chinesisches Ministerium für Forschung und Technologie
Laufzeit: Okt. 2004 bis Dez. 2006
Leiter: GE Wancheng, Andreas Springer (Universität Linz)
Mitarbeiter: LI Zhaoquan, CHEN Kangli

Ein sehr wichtiger Teil der Empfänger ist der Entzerrer, der die wegen Zeitdisperision der Mobilradiokanäle verursachte ISI (Intersymbol Interference) kompensieren kann. Da die vorhandenen Entzerrungsverfahren kritische Nachteile haben, untersuchen wir ein neues Verfahren SC/FDE (Single Carrier Transmission with Frequency Domain Equalization). Das Verfahren kombiniert die Vorteile von anderen Verfahren und kann die Anforderungen der schnellen drahtlosen Kommunikationssysteme effizienter erfüllen. Außerdem ist die Realisierung dieses neuartigen Verfahrens einfacher als die der anderen.
Das Projekt ist eine internationale Kooperation. Schwerpunkte des Lehrstuhls für Kommunikationsnetze sind Simulation, Kanalcodierung und DSP/FPGA. Die Universität Linz ist hauptsächlich für RF-front-end, RF-Messungen, CDMA-transmission und Smart-Antennen zuständig.

Research on Digital Predistortion for Linearization of Power Amplifiers in the 3rd Mobile Communication Systems
Finanzierung: Shanghaier Kommission für Wissenschaft und Technologie
Laufzeit: Okt. 2002 bis Dez. 2003
Leiter: GE Wancheng
Mitarbeiter: LI Zhaoquan, CHEN Kangli

Das Ziel dieses Projekts ist, ein Linearisierungsverfahren für das dritte Mobilfunksystem zu entwickeln. Dabei wird das Digital-Predistortion-Verfahren mit Lookup-Tabelle eingesetzt. Die Testergebnisse zeigen, dass das Verfahren die ACPR (Adjacent Channal Power Ratio) um ca. 10dB und die EVM (Error Vector Magnitude) um 2% verbessern kann.

Digital Predistortion for Linearization of Power Amplifiers in UMTS
Finanzierung: Österreichischer Austauschdienst, Chinesisches Ministerium für Forschung und Technologie
Laufzeit: Okt. 2001 bis Feb. 2004
Leiter: GE Wancheng, Andreas Stelzer (Universität Linz)
Mitarbeiter: LI Zhaoquan, CHEN Kangli

Der Leistungsverstärker von einer Mobilstation ist nicht nur ein Hauptkostenfaktor, sondern beeinflusst auch sehr stark die Betriebszeit der Batterie, die Größe und das Gewicht der Mobilstation. Deswegen wird verlangt, dass der Leistungsverstärker in dem nichtlinearen Bereich arbeitet, damit eine hohe Leistungseffizienz erzielt werden kann. Dadurch wird aber eine Verzerrung der Signale verursacht. In diesem Projekt wird ein Linearisierungsverfahren von Digital Predistortion entwickelt, das gegen andere Verfahren Vorteile aufweist und das Verzerrungsproblem effizient löst.
Das Projekt ist eine internationale Kooperation. Die meisten Aufgaben wurden von Lehrstuhl für Kommunikationsnetze übernommen. Die Universität Linz ist hauptsächlich für Hardware und Systemtests zuständig.

Entwicklung eines Kontrollers für den Brushless DC Motor (BLDCM) mit Mikrocontroller C167 von Infineon
Finanzierung: Infineon
Laufzeit: Dez. 2000 bis Dez. 2001
Leiter: WANG Lei
Mitarbeiter: GE Wancheng

Dies ist eine Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Automatisierungstechnik der Abteilung Elektrotechnik. Der Lehrstuhl für Kommunikationsnetze hat sich an dem Aufbau des Reglungssystems beteiligt.

Research on Speech Coding of Low Bit Rate with MELP
Finanzierung: Erziehungskommission Shanghai
Laufzeit: Jan. 2000 bis Dez. 2002
Leiter: GE Wancheng
Mitarbeiter: LI Zhaoquan, CHEN Kangli

In diesem Projekt geht es um die Kompression der Telefonsprachensignale. Im traditionellen Telefonsystem beträgt die Datenrate 64kbit/s. Durch den Einsatz von Mixed Excitation Linear Prediction (MELP) wird die Datenrate auf unter 3kbit/s reduziert und gleichzeitig eine akzeptable Sprachqualität erzielt. Mit den Forschungsergebnissen kann die IP-Telefonie effizienter realisiert werden.

Robuste und genaue Messverfahren in der Industrie
Finanzierung: Bildungsministerium VR China
Laufzeit: Jul. 1999 bis Dez. 2002
Leiter: GE Wancheng
Mitarbeiter: LI Zhaoquan

Dieses Projekt befasst sich mit der Untersuchung robuster und genauer Messverfahren für die Industrieanwendung. Dabei wird das Systemidentifikationsverfahren aus der Regelungstechnik verwendet. Durch den Einsatz der Pseudo-Rausch-Binär-Signale (PRBS) wird die Störung aus der Umgebung eliminiert und gleichzeitig eine hohe Genauigkeit erzielt. Das Verfahren ermöglicht auch den kostengünstigen Aufbau eines Messsystems.